Menschenrechte und Menschenrechtsverletzungen

Cohrs, J. C., Kielmann, S., Maes, J. & Moschner, B. (2005). Effects of right-wing authoritarianism and threat from terrorism on restriction of civil liberties. Analyses of Social Issues and Public Policy, 5, 263-276. [Abstract]

Cohrs, J. C., Maes, J., Kielmann, S. & Moschner, B. (2007). Determinants of human rights attitudes and behavior: A comparison and integration of psychological perspectives. Political Psychology, 28, 441-469. [Abstract]

Fuchs, A. (2005). Weltfrieden durch ein Weltethos? Frieden mit friedlichen Mitteln! Wissenschaft und Frieden, 23 (1), 49-53. [Artikel]

Haspel, M. & Sommer, G. (2004). Menschenrechte und Friedensethik. In G. Sommer & A. Fuchs (Hrsg.), Krieg und Frieden. Handbuch der Konflikt- und Friedenspsychologie (S. 57-75). Weinheim: Beltz. [Buch]

Kempf, W. (1988). Zur Sozialpsychologie von Folter und Menschenrechtsverletzungnen. Zeitschrift für Sozialpsychologie und Gruppendynamik, 13 (4), 3-12.

Kempf, W. (1990). Der Kampf um die Menschenrechte in Lateinamerika: Einige Hindernisse seiner Wahrnehmung in Europa. In H. Riquelme (Hrsg.). Zeitlandschaft im Nebel. Menschenrechte, Staatsterrorismus und psychosoziale Gesundheit in Südamerika (S. 202-206) Frankfurt a. Main: Vervuert.

Kempf, W. (1998). Menschenrechte im Kriege. In R. Mandavi & J. Vandré. (Hrsg.), Wie man Menschen von Menschen unterscheidet. Praktiken der Diskrimination, Kriminalisierung, Illegalisierung (S. 59-69). Münster: LIT-Verlag. [Link zum Buch]

Sommer, G. (1997). Menschenrechte und Friedenskultur. In W. R. Vogt & E. Jung (Hrsg.), Kultur des Friedens – Wege zu einer Welt ohne Krieg (S. 85-88). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.

Sommer, G., Stellmacher, J. & Brähler, E. (2003). Menschenrechte: Wissen, Wichtigkeit und Einsatzbereitschaft – Ergebnisse einer repräsentativen Befragung in Deutschland. Verhaltenstherapie & psychosoziale Praxis, 35, 361-382. [Zeitschrift]

Sommer, G., Stellmacher, J. & Brähler, E. (2005). Menschenrechte in Deutschland: Wissen, Einstellungen und Handlungsbereitschaft. In S. Frech & M. Haspel (Hrsg.), Menschenrechte (S. 211-230). Schwalbach: Wochenschau.

Sommer, G., Stellmacher, J. & Wagner, U. (Hrsg.) (1999). Menschenrechte und Frieden: Aktuelle Beiträge und Debatten. Marburg: Interdisziplinäre Arbeitsgruppe für Friedens- und Abrüstungsforschung an der Philipps-Universität Marburg.

Sommer, G. (2017). Friedenspsychologie und Menschenrechte. In D. Becher & A. Bär (Hrsg.), Krieg und Frieden. (S. 285-316) Leipzig: Edition Hamuda.

Sommer, G. & Stellmacher, J. (2009). Menschenrechte und Menschenrechtsbildung. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Sommer, G & Stellmacher, J. (2016). Menschenrechte, Menschenrechtsverletzungen und Menschenrechtsmissbrauch. In K.-J. Bruder, C. Bialluch & J. Hein (Hrsg.). Krieg um die Köpfe (S. 85-100). Gießen: Psychosozial Verlag.

Stellmacher, J. & Sommer, G. (2016). Menschenrechte und Menschenrechtsverletzungen: Psychologische Aspekte der Wahrnehmung und Bewertung. Schlussfolgerungen empirischer Studien für die Menschenrechtsbildung. In S. Weyers & N. Köbel (Hrsg.): Bildung und Menschenrechte (S. 179-204). Wiesbaden: Springer.

Stellmacher, J., Petzel, T. & Sommer, G. (2002). Autoritarismus und Einstellung zu Menschenrechten im Ost-West-Vergleich. In K. Boehnke, D. Fuß & J. Hagan (Hrsg.), Jugendgewalt und Rechtsextremismus. Soziologische und psychologische Analysen in internationaler Perspektive (S. 93-118). Weinheim: Juventa.

Stellmacher, J. & Sommer, G. (2008). Human rights education. An evaluation of university seminars. Social Psychology, 39 (1), 70-80. [Abstract]

Stellmacher, J., Sommer, G. & Brähler, E. (2005). Human Rights: Knowledge, importance and support – Results of two representative studies in Germany. Peace and Conflict: Journal of Peace Psychology, 11, 267-292. [Zeitschrift]

Stellmacher, J., Sommer, G. & Imbeck, J. (2003). Psychologische Ansätze zu einer positiven Menschenrechtserziehung – Determinanten der Einsatzbereitschaft für die Einhaltung von Menschenrechten. In E. H. Witte (Hrsg.), Sozialpsychologie politischer Prozesse (S. 143-166). Lengerich: Pabst. [Buch]