Gert-Sommer-Preis für Friedenspsychologie

Seit 2007 vergibt das Forum Friedenspsychologie den (ursprünglich mit 500,- Euro, nun mit 1000,- Euro dotierten) Gert-Sommer-Preis für Friedenspsychologie für friedenspsychologische akademische Abschlussarbeiten.

Preisträgerin 2017: Anne-Louise Göhring, Masterarbeit „Die Macht der Metapher: Der Metapher-Framing-Effekt in der politischen Meinungsbildung“ (Universität Heidelberg)

Preisträgerin 2016 (im Jahr 2015 wurde kein Preis vergeben): Katharina Neumann, Masterarbeit „Kameradschaft vor der Kamera – Eine Analyse reziproker Effekte von Medienberichterstattung über die rechtsextreme Szene auf deren Anhänger“ (Ludwig-Maximilians-Universität München)

Preisträgerin 2014: Dr. Nicole Haußecker, Dissertation „Emotionale Bilder in Fernsehnachrichten über Terrorismus und potentielle Folgen“ (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

Preisträgerin 2013: Dr. Mariska Kappmeier, Dissertation „Where is the Trust? – Conflict and Trust Assessment between Large-Group Conflict Parties for 3rd Parties Conflict Intervention“ (Universität Hamburg)

Preisträgerin 2012: PD Dr. Heide Glaesmer, Habilitation „Traumatische Erfahrungen und posttraumatische Belastungsstörungen in der Altenbevölkerung – Zusammenhänge mit psychischen und körperlichen Erkrankungen sowie mit medizinischer Inanspruchnahme“ (Universitätsklinikum Leipzig)

Preisträgerin 2011: Dr. Friederike Feuchte, Dissertation „‚Can We Make a Difference Tomorrow?‘ A Systematic Evaluation of a Peace Education Programme Implemented with Liberian Refugees“ (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

Preisträgerin 2010: Dipl.-Psych. Sarah Maria Koch, Diplomarbeit „Gute Gründe für Nuklearwaffen? Rekonstruktion persönlicher Argumentationssysteme politischer Akteure im Sicherheitsdiskurs“ [hier zum Herunterladen als PDF] (Universität Hamburg)

Preisträgerinnen 2009: Dr. Johanna Vollhardt, Dissertation „Victim Consciousness and its Effects on Intergroup Relations: A Double-Edged Sword?“ (University of Massachusetts Amherst, USA), und Dr. Susanne Jaeger, Dissertation „Nachrichtenmedien als Ressource für Frieden und Versöhnung – Inhaltsanalytische Pressestudien zur westdeutschen Berichterstattung über Frankreich nach dem Zweiten Weltkrieg“ [Link zum Buch] (Universität Konstanz)

Preisträgerin 2008: Dr. Martina Diedrich, Dissertation „Demokratische Schulkultur: Bedeutung und Erfassung eines Schulqualitätsmerkmals“ (Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung)

Preisträgerin 2007: Dipl.-Psych. M.A. Kathrin Weber, Masterarbeit „Subjektive Bewertung der chilenischen Transitional Justice-Mechanismen durch GegnerInnen der ehemaligen Militärjunta“ [Download hier] (Philipps-Universität Marbug)

Skip to toolbar